Samstag, 9. September 2017

Zusammenbau die zweite :)

Nun geht's auch hier los. Hab schonmal ein paar Kleinigkeiten montiert. Jetzt werde ich die Gabel verbauen und dann die Hirafe. Der Tank ist nicht passend zur Rahmennummer. Er hat keine Überlaufröhrchen und ich habe ihm das große Abziehbild verpasst. Mir gefällt das einfach besser. Und sie muss ja nicht 1000% Original sein.
Kleiner Scherz, habe noch keinen passenden Tank und ich montiere erstmal den. 


Montag, 28. August 2017

Der Rahmen ist zurück

Jetzt ist der Rahmen so wie ich ihn haben möchte. Ich bin so glücklich, dass ich keine Kompromisse eingegangen bin. Hier der neu lackierte Rahmen. Bessere Bilder folgen wenn er in meiner Werkstatt steht. 


Donnerstag, 13. April 2017

Verzögerungen

Bei der Restauration meiner 51er AWO kommt es "leider" zu Verzögerungen. Da uns der pulverbeschichtete Rahmen der AWO nicht gefallen hat, wird dieser nochmal überarbeitet. Er wird chemisch entlackt da die Beschichtung, mit dem üblichen Verfahren des sandstrahlens, nur schwer zu entfernen ist. Der Rahmen wird dann gespachtelt und neu lackiert. Ich möchte doch keine Kompromisse eingehen. Die Orangenhaut des Rahmens würde mich immer wieder nerven.

Bilder folgen!

Freitag, 1. April 2016

Der Zusammenbau beginnt

Heute haben wir nach langen Vorbereitungen damit begonnen die AWO wieder zusammen zu bauen.
Wir haben den originalen Lagerschalen erstetzt und einen Umrüstsatz auf Schrägrollenlager verbaut.
Einen verzinkten Schraubensatz in guter Qualität wurde ebenfalls geordert. Die noch verwendbaren orriginalen Schauben werden bei der Restauration der 50er AWO eingesetzt. Die verjüngten Dämpfer wurden von einem Bekannten von mir überholt.
Die Hinterradfederung wird auch von ihm überholt und gleich eingebaut. Beim Ständer habe ich die alten Füße abgeflext und durch Neuteile ersetzt. Der Ständer wird jetzt noch pulverbeschichtet und dann verbaut.

Eine Neuigkeit beim Aufbau der AWO gibt es. Das Lackkleid wird nicht wie am Anfang vorgestellt schwarz/rot sondern wie es bei dem Baujahr bzw. der Rahmennummer passend ist, schwarz.

Da ich diese Saison so viel wie Möglich fahren möchte werde ich einen überholten Motor einer 53er AWO verbauen und im Winter den dann wechseln. Dann müsste der Originale fertig sein.

Sonntag, 10. Januar 2016

"Neuer" alter Benzinhahn

Diese Benzinhähne sind eine echte Alternative zu denen welche der Zinkpest zum Opfer gefallen sind. Optisch kann man diese kaum vom Original unterscheiden.


Sonntag, 6. September 2015

Tanks sind fertiggestellt

Die Tanks (1ner Reserve) sind fertiggestellt. Ich weiß noch nicht welchen ich als erstes aufbauen möchte. Ich denke es wird der mit dem 80mm Abziehbild. Beides sind 52/53er Tanks mit Überlaufröhrchen. Ich habe zwar auch welche mit der Hohlschraube M10x1 aber ich bekomme derzeit leider nicht den passenden Benzinhahn. Beide Tanks sind innenversiegelt, lackiert und handliniert.




Dienstag, 28. Juli 2015

Fehlteile

Ich bin derzeit auf der Suche nach folgenden Sachen. Wenn jemand was anzubieten hat dann kann er sich gern bei mir melden. (urawo1951@gmail.com)

  1. Hexennase (original)
  2. Luftfilter (40mm Anschluss)
  3. beide Steckachsen
  4. Zünschloss
  5. Lampentopf
  6. Scheinwerfereinsatz
  7. Teile um den Benzinhahn zu komplettieren
  8. Kardan im 7-tausender Nummernbereich
  9. Ständer
  10. originale Schrauben (F,FIN,ESKA, oder ohne Prägung)

Freitag, 29. Mai 2015

Der Ersatzbenzinhahn

Da ich einen Tank ohne Überlaufröhrchen habe benötige dafür einen "speziellen" Benzinhahn.
Die originalen sind äußerst schwer zu finden und leiden oft an der "Zinkpest". Aber es gab glücklicherweise einen Ersatzbenzinhahn.
Nach langer Suche bin ich an eines dieser Modelle gekommen. Er muss noch aufgearbeitet werden und es fehlen noch 2 Kleinteile. Diese werde ich mir wohl anfertigen lassen. 



Montag, 4. Mai 2015

Brünieren der originalen Schrauben

Hallo,

da zur Zeit alles ein wenig stockt habe ich mal nach Methoden gesucht das originale Aussehen der Schrauben wieder herzustellen. Meines Erachtens waren die Schrauben und Motter an der AWO ausschließlich brüniert und nicht lackiert. Ich versuche mein Glück mal mit einer Kaltbrünierung einer bekannten Firma welche auch Öle und andere Mittelchen für Jagdwaffen herstellt.
Laut Anweisung habe ich nun von den Schrauben den kompletten Rost und Schmutz entfernt. Als dann alles Blitzblank war habe ich die Schrauben in die Flüssigkeit gegeben. Den rest habe ich dann nach Anleitung gemacht. Und siehe da ein sehr schönes Ergebnis. Nun mus ich noch testen ob die Brünierung einen Schraubendreher bzw. einem Maulschlüssel stand hält.

Bilder folgen

Sonntag, 4. Januar 2015

Samstag, 3. Januar 2015

Unterschiede der frühen AWO Tanks

Hier könnt ihr die meiner Meinung nach ersten AWO Tanks sehen. Der neu lackierte ist die älteste mir bekannte Version. Er wurde noch aus mehreren Teilen zusammengesetzt.




Montag, 1. Dezember 2014

Es geht weiter.......

Heute sind wieder neu lackierte Teile zurückgekommen. Mit dem Ergebnis bin ich wieder sehr zufrieden. Also nie wieder Experimente :)


Es sind 2 Sickenkotis und einer der ersten AWO Tanks welcher an der Unterseite geschweißt ist.


Samstag, 22. November 2014

Rahmen pulverbeschichtet

Heute konnte ich den Rahmen wieder in Empfang nehmen. Ich wollte ihn eigenlich nur glasperlen lassen. Aber nach einem Gespräch mit dem Chef der Firma ließ ich ihm pulvern. Vom Ergebnis war ixh positiv überrascht. Was man aber dazu sagen muss ist das bei stark rostporigen Teilen Pulver kein schönes Ergebnis hervorbringt. Bei meinem Rahmen war das nur unter dem Tank der Fall. Da sieht man das ja nicht. Ich werde jetzt von Fall zu Fall entscheiden ob Pulver oder Lack.



Montag, 17. November 2014

Rückschläge

Heute habe ich nach ewiger Zeit des Wartens meinen Rahmen und die Schutzbleche von meinem "Neuen" Lackierer abgeholt. Mein Stammlackierer hat die Auftragsbücher leider so voll das auch gar nix bis Februar mehr möglich ist/war.  Als ich bei dem "Neuen" Heute mal nach dem rechten geschaut habe sah ich meinen gestrahlten Rahmen / Tank und Schutzbleche in einem elenden Zustand. Schön ohne Handschuhe angefasst und dadurch setzt sich der Rost an diesen Stellen natürlich gleich wieder an. Nichtmal ne Grundierung wurde in kanpp 2 Monaten geschafft. Also alles eingeladen und abgefahren.

Bitte wundert euch nicht das ich unten schon lackierte Teile zeige. Alle Sachen die in meinem Bestand sind und nicht mehr für einen Patinaaufbau genügen, lasse ich immer gleich überholen und lager sie ein. Ein nächstes Projekt kommt bestimmt.



Samstag, 11. Oktober 2014

Der Tank ist fertig

Nach einem schier endlosen Klebemarathon haben wir jetzt endlich die großen Abziehbilder drauf. Ich hatte erst welche aus einem bekannten Auktionshaus. Die waren der letzte Schrott. Jetzt hab ich mir welche von einer Firma schicken lassen. Die waren echt gut. Sie waren sehr elastisch und und er ließ sich sehr gut glatt streichen. Was ich dazu sagen muss, ist das meine Frau das übernommen hat.
Das Ergebnis ist absolut sehenswert.

 


Mittwoch, 1. Oktober 2014

Zylinderkopf Überholung

Da ich mir einen kleinen Vorrat aufbauen möchte sind bei mir grad alle Zylinderköpfe dran.
Sie wurden demontiert und gehen jetzt zusammen mit dem Motor der 54er zum Sodastrahlen.
ich ergänze diesen Beitrag immer wenn es was neues gibt.

der ganz rechts wurde schon mit glasperlen vom Vorbeseitzer bearbeitet (leider)

alles abgeklebt und fertig zum Strahlen

Montag, 22. September 2014

Neuer Registervergaser

Um mich nicht mit den durch die Zinkpest porösen Vergasern rumärgern zu müssen, habe ich mich dazu entschieden einen Nachbauvergaser zu nehmen. Diese Nachbauserie wurde durch ein Mitglied im AWO Forum organisiert. Der Vergaser funktioniert tadellos. Und da es ja ein Fahrzeug und kein Stehzeug werden soll werde ich diesen auch verbauen. Wenn mir mal ein gut erhaltener originaler Vergaser in die Hände kommt baue ich den eventuell zurück.


Donnerstag, 26. Juni 2014

Rahmen und Schutzblech sind zurück

Gestern Nachmittag war es endlich soweit. Ich konnte die ersten Teile vom Glasperlen strahlen abholen. Die Arbeit der Firma hat mich wirklich überzeugt. Besser kann man den Rahmen wohl nicht fürs Lackieren vorbereiten. Ich hatte noch einen Kotflügel bekommen bei dem der Lack komplett in Rost umgewandelt war(glücklicherweise ohne Lochfraß). Auch dieser steht jetzt perfekt da.
Da die Teile ja schnell wieder Rost ansetzen gehe ich damit gleich zum Lackierer. Hinten sieht man noch den 54er Rahmen den ich vor kurzen erstanden habe.
Der 51er Rahmen steht sehr gut da. Ich habe trotz intensiver Suche keine Risse oder Verformungen entdecken können.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Plakette

Vor dem Sandstrahlen bzw. Glasperlen habe ich noch die Plakette entfernt. Davon wäre sicherlich nichts mehr geblieben. Dazu wurden einfach die Niets aufgebohrt. War schnell erledigt.

Für die Restauration versuche ich eine neue Plakette zu bekommen welche dem Original sehr Nahe kommen sollte. Falls es nicht gelingt wird erst einmal diese wieder angebaut.

Freitag, 30. Mai 2014

Ausbau der Hinterradfederung

Heute habe ich nun die Hirafe ausgebaut bekommen.
Zuerst wollten die Führungsbolzen nicht raus aber mit einem einfachen Trick waren diese schnell überzeugt. Ich habe durch die Bolzen eine 10ner Gewindestange gesteckt. Oben und unten passende Unterlegscheiben drauf und dann sie Schrauben angezogen. Ein kleiner Schlag mit dem Gummihammer auf den Rahmen und schon waren sie raus bzw. lose.
Da der Rahmen keinerlei Schäden aufweist wird er jetzt sandgestrahlt und anschließend lackiert.
Dazu später mehr. Hier erstmal die Bilder vom heutigen Tage.

simpel aber effektiv (bei neu lackiertem Rahmen nicht zu empfehlen)

der nackte Rahmen, fertig zum sandstrahlen

Freitag, 4. April 2014

Tank versiegelt und gestrahlt

Heute bekam ich meinen AWO Tank zurück. Ich habe ihn sandstrahlen und neu versiegeln lassen.
Das Ergebnis hat mich überzeugt. Super Arbeit zum fairen Preis.
Leider hatte ich die kleinen Dellen übersehen. Da muss ich wohl nochmal ran und diese mit Zinn auffüllen und anschleifen bevor es zum Lackierer geht.




Mittwoch, 5. März 2014

Totalzerlegung


Heute stand das Zerlegen der AWO auf dem Programm. Das stellt sich  nicht als großes Problem heraus.
Einzig die Hinterradfederung stellt sich noch etwas bockbeinig an. Aber das werde ich mir einen Abzieher bauen.
Alles in Allem ist die AWO eine grundsolide Basis für einen Neuaufbau.
Der Tank ist auf die Reise gegangen und wird von einer Firma komplett versiegelt.
Als nächstes werde ich versuchen die Decken runterzubekommen ohne die Felge zu verbiegen.

Hier mal wieder in paar Fotos


Vor dem Zerlegen


Bei dem Wetter kann man auch mal in der Sonne schrauben.
komplett bis auf die Hirafe zerlegt

russische Schraubensicherung :)

Der Hauptteil der Bleche geht jetzt zum Strahlen mir Glasperlen. Ich werde keine Teile Pulverbeschichten lassen. Da bin ich kein Freund von!
Jetzt geht die Suche nach einem guten Lackierer los.



Donnerstag, 20. Februar 2014

Kotflügel vom Profi restauriert

Heute kam die Nachricht auf die ich mich seit Wochen freue.
"Deine Kotflügel sind fertig" Ich habe das gleich die Anhang der Mail aufgemacht und was ich dann erblickte zauberte mit ein Lächeln ins Gesicht.

Das waren die Kotflügel im Urzustand


Kotflügel vorn

Kotflügel Scharnier (alte Version)


Klappstück hinten

 

Komplett instandgesetzt und lackierfertig!!!
Mit solch einem Ergebnis habe ich persönlich nicht gerechnet. Ich wusste ja das es gut wird aber das übertraf meine Erwartungen um Längen!!!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Vormontiert sieht sie schon echt gut aus


So Heute war es nun endlich vollbracht. Bis auf kleinere Teile ist die komplette AWO nun vormontiert.
Alles wurde angepasst und nun geht es ans zerlegen.
Hier erstmal ein Bild vom neuesten Stand.